Tutorial Detailreiche Bilder Verlaufsfilter

[Tutorial] Detailreiche Fotos

Manchmal ist mehr einfach mehr. Wenn es um Architektur oder Industrie geht sind viele Details immer gern gesehen. Wie man für Detailreiche Fotos sorgt hab ich vor kurzem in einem Video2Brain Tutorial gesehen und nun teile ich das Wissen und mein eigenes Vorgehen. 

Das Vorgehen:

Tutorial Detailreiche Bilder Ausgangsbild Das ist das Ausgangsbild, so wie ich es in Lightroom importiere. Ich arbeite mir Lightroom, die Tipps lassen sich aber auch auf die aktuelle Camera-Raw version in Photoshop oder Bridge übertragen.

Beim Importieren wende ich gleich eine Objektivkorrektur an um die Verzeichnung zu entfernen.

Ausrichten des Fotos

Tutorial Detailreiche Bilder ausgerichtetIm zweiten Schritt wird das Foto grade ausgerichtet.

Alles noch recht unspektakulär bis hier hin. Beim Ausrichten richte ich mich nach Dingen die grade sein sollten, wie der Horizont, Mauern oder Fenstern.

Weißabgleich

Tutorial Detailreiche Bilder weißabgleichIm dritten Schritt wird der Weißabgleich gemacht. Ich nehme alle Bilder als RAW-Datei auf. Das lässt mir nachher mehr Möglichkeiten das Foto nach meinen Wünschen zu gestalten.

Diese Fotos sollten möglichst Detailreich und farblich möglichst genau sein. Deswegen such ich mir auf dem Bild einen Farbneutralen Punkt, am besten etwas das Weiß sein sollte und nehme die Pipette um den Weißabgleich einzustellen.

einfache Korrekturen

Tutorial Detailreiche Bilder AutokorrekturDannach kommen die einfachen Bildkorrekturen wie, Belichtung, Kontrast und ähnliches. Meistens schau ich was die Automatik mit den Bildern anstellt und korrigiere dann nur noch nach. Das Foto sieht so schon fast fertig aus. Man könnte das durchaus schon so nehmen.

Lichter und Tiefen

Tutorial Detailreiche Bilder Lichter und SchattenIn den Lichtern und Tiefen verstecken sich besonders viele Details die jetzt noch nicht sichtbar sind. Um diese Details rauszukitzeln werden die Lichter ganz runtergezogen auf -100 und die Tiefen komplett hochgezogen auf +100. Man kann dabei natürlich auch etwas weniger extrem vorgehen je nach dem wann man genügend Details sieht.

Klarheit und Dynamik

Tutorial Detailreiche Bilder KlarheitDie beiden Regler Klarheit und Dynamik sind zwei besondere Zauberregler. Klarheit zieht den Kontrast bei klaren Kanten nochmal etwas an. Strukturen werden betont. Bei Portraits würde ich diesen Regler eher leicht ins negative schieben, mal will ja keine Falten betonen.

Dynamik ist ein besonderer Regler. Im Gegensatz zu de, bekannten Sättigungsregler zieht Dynamik die Sättigung in den schwach gesättigten Bereichen stärker an.

Schärfe

Tutorial Detailreiche Bilder SchärfeDannach zieh ich die Schärfe nochmal an, dabei wähle ich einen möglichst kleinen Radius von 0,5 bis 0,6. Die Stärke kann man dann etwas weiter hochziehen. Bis man damit zufrieden ist. Um die Schärfe zu beurteilen sollte man sich eine geeignete Stelle immer mit 100% ansicht anschauen.

Bildausschnitt

Tutorial Detailreiche Bilder BildausschnittNun kommen wir zu den letzten Arbeitsschritten. Der Bildausschnitt ist noch nicht optimal. Das Schild links im Bild stört mich gewaltig, deswegen schneide ich das einfach raus.

Hauptmotiv betonen

Tutorial Detailreiche Bilder VerlaufsfilterTrotz den neuen Bildausschnitts sind noch viele Elemente im Bild die vom Hauptmotiv ablenken. Nachteil die Lichter und Tiefen bearbeiten ist, das alles die etwa gleiche Helligkeit hat. Im Hintergrund gibt es zu viele Details die ablenken.

Deswegen wende ich den Radialverlaufsfilter an. Ich ziehe einen Kreis um den Wagen, ich kehre die Maske um, damit ich das Innere des Filters bearbeiten kann und helle das Motiv noch ein bisschen auf.

Dann ziehen ich einen neuen Kreis, diesmal bearbeite ich das äussere des Kreises. Wie man sich sicher denken kann wird dieses mal abgedunkelt. Die Belichtung wird runtergezogen, genau wie der Kontrast. Achtet darauf das die Kante nicht zu hart wird und der Unterschied zwischen Motiv und Hintergrund nicht zu extrem wird.

Damit steht das Hauptmotiv im Fokus, wie mit einem Spot extra angeleuchtet.

Das war eigentlich schon alles und man hat detailreiche Fotos. Mit etwas Routine dauert sowas nur ein paar Minuten.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>